Psychozyme Dimensionen – das letzte Geheimnis

von Ivo Sasek

Ivo Sasek erhellt in dieser Rede die Unentbehrlichkeit Welt-demokratischer Entscheidungen. Er enthüllt stufenweise die Sucht-Entwicklung uns zunehmender quälender Weltenlenker – beginnend bei deren Hab- und Macht-Sucht mit ihrem allseitigen Machtmissbrauch, führend bis zur Adrenochrom-Sucht, der Droge aus dem Blut gefolterter Kindlein, endend bei deren letzten Droge in der Drogenkette: dem Leiden der Völker, zur Stillung ihrer psychozymen Sucht … Sasek erklärt hier diesen neuen Terminus – ganz ansehen lohnt sich!

in PDF-Format herunterladen
Herunterladen

Heute fühle ich mich gerade wie ein Beauftragter, der einer Schar ahnungsloser Kinder beibringen muss, dass ihr trautes Heim Geschichte ist. Und zwar weil ihre Eltern durchaus nicht das sind, was sie von ihnen glaubten – und noch schlimmer, weil ihre Eltern nicht mehr für sie sorgen werden, weil sie zu Kriminellen verkommen sind. Jetzt sind echte, weltdemokratische Beschlüsse gefragt.

Um euch die Tragweite des zu Sagenden bewusst zu machen, schauen wir zuerst einmal zurück ins Jahr 2001:

Nur gerade einen Tag vor der 9/11-Katastrophe sagte der damalige US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld an einer Pressekonferenz: Der schlimmste Feind der USA komme nicht von außen, sondern von innen – und zwar durch die Bürokratie des Pentagon. Eine prophetische Äußerung, denke ich heute. Rumsfeld 2001 wörtlich:

»Einigen Schätzungen zufolge können wir Transaktionen in der Höhe von 2,3 Billionen $ nicht nachvollziehen«.

Wow! Das gesamte Jahresbudget des Pentagon betrug damals etwa 400 Milliarden $. Ein Drittel davon verschwand also spurlos – und weil man dieser ominös-finanziellen Schwindsucht nicht gebührend auf den Grund ging, geschah dies nicht etwa nur einmal, sondern Jahr für Jahr wieder, bis zu einer Endsumme von 2,3 Billionen $ – Wahnsinn! Aber dieses Eingeständnis von Rumsfeld, und zwar vor laufenden Kameras, läutete nicht etwa das Ende, sondern vielmehr dessen definitiven Durchbruch einer noch weit unfassbar desaströseren Korruption ein. Denn nur einen Tag später versanken bekanntlich die Zwillingstürme und WTC 7 im nuklearen Staub – und mit ihnen unzähliges Beweismaterial. Natürlich hat die Menschheit, die für jeden unterschlagenen Steuer-Cent bitter verfolgt wird, völligstes Verständnis dafür, wenn im berühmtesten Verwaltungsgebäude der Welt, mit ihrem Verteidigungsministerium darin, mal gerade 2.300 mal 1 Milliarde $ spurlos verschwinden. Ja, Bürokratie ist halt nicht jedermanns Ding. Oder, was denkt ihr dabei? Zumindest könnte man aber solches seit 9/11 denken – denn auch 20 Jahre nach der noch immer unaufgearbeiteten Sprengung dieser Türme scheint es erst recht niemanden mehr zu drängen, dem Diebstahl all jener spurlos verschwundenen Billionen auf den Grund zu gehen. Man hört einfach nichts mehr davon. Seht ihr, von solchen Dimensionen des Betruges auf allerhöchster Ebene sprechen wir jetzt gerade.

Zurück aber zum Vergleich mit den Kindern: Noch immer kann es die Menschheitsfamilie, ahnungslosen Kindern gleich, einfach nicht fassen, in welchem Ausmaß sich ihre Eltern, sprich Regierungen, allerorts verstrickt haben. Denn die US-Administration spielt sich ja längst als Vorbild und Weltpolizei auf; sie bezeichnen sich mit anderen Worten als die Besten – und treiben dabei solche ungeheuren Dinge. Ihr Lieben, ich sage, es ist höchste Zeit, aus jedem selbst verfassten Wunsch- oder Weltbild aufzuwachen. Auch die gesamte Menschheit ist nämlich unter den Bann und die totale Kontrolle von genau solchen skrupellos eigennützigen Kartellen geraten. Das müssen wir einfach endlich begreifen! Das eben benannte Beispiel soll nur in etwa die Höhe aufzeigen in welcher die Latte des weltweiten Großbetrugs hängt – und zwar auf nahezu allen Gebieten und Ebenen. Doch noch immer wollen die hilflosen Menschenkinder krampfhaft an das Gute in ihren Eltern, sprich Regierungen, glauben (ich verwende dieses Bild) – auch an das Gute in ihrer ganzen Verwandtschaft (auch gleichnishaft zu verstehen), das meint in ihrer hochgelobten Wissenschaft, ihrer Pharma mit ihren weißen Göttern, ihrem Medien-, Finanz- und Bildungssystemen und, und, und. Ebenso will sie um jeden Preis an die Korrektheit und Aufrichtigkeit ihres Rechtsstaates, ihrer Gesetze, ihrer Justiz, Bildung usw. glauben. Sonst wäre ja der Traum ihrer ach so heilen Welt und ihrer Familie zerstört, versteht ihr. Aber selbst ob all dem Lug und Trug der Massenmedien, der täglich immer noch haarsträubendere und noch offenkundigere Dimensionen annimmt, kehrt doch erstaunlicherweise kaum jemand dieser Mafia wirklich konsequent den Rücken. Man inhaliert stattdessen täglich von neuem deren Staub und frisst deren Dreck in sich hinein. Darum skizziere ich hier noch ein bisschen weiter, auf welchem Niveau der verbrecherischen Täuschung wir uns tatsächlich befinden: Seht Ihr, weil wir einfach nicht aufwachen und solchen Fehlentwicklungen entsprechende Schranken setzen, haben die Krakenarme dieser Korruption längst suchtartig auch auf unsere Länder übergegriffen. Ich kann hier nur gerade die Spitze dieses unfassbar gigantischen Eisberges berühren.

Werfen wir also zuerst einmal einen kurzen Blick auf die weltweit inszenierte Energiekrise:

Schon seit Jahrzehnten gibt es hochwertige bereits öffentlich demonstrierte Technologien, die die gesamte Welt längst positiv hätten verändern können – trotzdem haben sie es nie auf den Markt geschafft. Und weder die Medien, noch Parteien, noch Regierungen erklären uns, warum das so ist. Verbleibt also nur die Forschung auf eigene Initiative und eigene Kosten. Dabei stößt man auf mindestens ebenso krasse Dimensionen der Korruption, wie wir es eingangs gesehen haben. Hierzu gleich einmal ein praktisches Beispiel aus unseren eigenen nächsten Breitengraden:

Während auch wir bis dato Unsummen Geldes für eine befohlene Energieeffizienz zu investieren haben, und an diesem endlosen Zwangsaderlass, möchte ich es mal nennen, langsam verbluten präsentierte der deutsche Maschinenbauer, Friedrich Lüling hieß er, bereits in den 60er Jahren einen einwandfrei funktionierenden Magnetmotor. 1962 wurde die Technologie in der Wochenschau des öffentlich-rechtlichen Fernsehens gezeigt, funktionell! Dort wurde eingehend dokumentiert, wie dieser Motor, bei einer Drehzahl von 290 U/min, mit einem einzigen Satz Dauermagneten bis zu 20 Jahre ohne Unterbrechung laufen könne. Jetzt wirst du dich natürlich fragen, warum Friedrich Lülings Erfindung nie auf den Markt kam. Die letzten Zeilen jenes Berichtes damals geben dir die klare Antwort. Ich zitiere:

»Der Wert dieser Erfindung zeigt sich auch wohl in dem jahrelangen Bemühen anderer, die Sache einfrieren zu lassen beziehungsweise zu sabotieren«.

Doch WER genau diese »anderen«, bzw. diese »Saboteure« sind, die solch eine kostbare Erfindung blockieren, erklärte uns weder jene Sendung noch sonst irgendeine öffentliche Stelle. Seht ihr den Zusammenhang? Untersucht man daher, warum es diese geniale Erfindung nie in den Alltag geschafft hat, verbleibt zuletzt nur genau eine einzige Erklärung: Sie war einfach ganz offensichtlich vom Staat nicht erwünscht! Dieser Motor war offensichtlich nicht geeignet, um daraus Steuern generieren zu können. Das ist mal meine erste, tiefste Vermutung. Es sind zu gute Technologien, die das Leben allzu sehr vereinfachen würden. Wisst ihr, schon 1972, das war in meinem 1. Lehrjahr als Automechaniker, wurde mir diese gewinnsüchtige – nenne ich sie mal gewinnsüchtige – Wirtschaftslehre eingebläut: Dort wurde uns erklärt, dass der große Teil aller Forschungsgelder in jene Abteilungen fließt, die erforschen wie die Produkte rechtzeitig wieder kaputt gehen können. Eine unglaubliche Sache! Man sprach damals von »Soll-Bruchstellen«, spricht man heute noch usw. Unter Einflößung also von Angst und Schrecken malte man uns Lehrlingen das Horrorbild einer weltweiten Arbeitslosigkeit vor Augen, wenn dies nicht so wäre. Wir sollten von der Pike an also akzeptieren lernen, dass immer alles notgedrungen kaputt gehen muss. Auch stellte uns unser Gewerbeschullehrer schon damals laufende Wasserstoffmotoren vor, die aber von der Öffentlichkeit bewusst ferngehalten würden. Auch das sollten wir widerstandslos schon 1972 hinnehmen, weil es so sein müsse. Aber noch heute, 39 Jahre nach dieser Schulung weiß kaum ein Mensch, warum jetzt eigentlich alle Regierung der Welt solch ein Geschrei um den Klimawandel machen, wo sie doch haargenau wissen, dass auch der völlig saubere, sprich emissionslose Wasserstoffmotor schon seit Jahrzehnten erfolgreich problemlos im Einsatz ist. Die Wahrheit ist wieder die gleiche: Mit Wasserstoffmotoren würden wir wahrscheinlich zu autark, sprich zu unabhängig werden. Und unsere Regierungen könnten auch ihre Machtstellung dadurch nicht ausbauen, auch keine ausreichenden Steuern daraus generieren. Hinter allem, glaube ich, steckt die endlose Sucht nach mehr; die Macht- und Raff-Sucht Superreicher, im Verbund mit korrupten Regierungsanteilen. Ich sag‘ nicht, dass die ganze Regierung immer korrupt sein muss, aber es hat in unserer Regierung korrupte Teile. Um die geht es. Nun könnte ja jemand einwenden: Ja, weißt Du, Wasserstofftanks seien eben zu gefährlich, die können explodieren, daher diese Blockaden. Aber ich bitte euch, auch diese Augendecke, lasst sie euch von den Augen nehmen und seht den Tatsachen ins Auge:

Schon 1989 präsentierten die Audi-Entwickler einen ziemlich großen und doch extrem effizienten Audi und zwar den Audi 100. Über diesen Audi 100 machte das Zweite Deutsche Fernsehen schon 1989 eine umfängliche Reportage. Ihr könnt sie euch mit eigenen Augen ansehen, der Link dazu befindet sich unten dann im Sendungstext. Der damalige ZDF-Bericht wurde auf Wunsch von Audi von dem deutschen TÜV überwacht hört gut zu, warum, damit hernach niemand behaupten konnte, dass es sich um etwa eine Fälschung handle, oder etwas Untaugliches. Kurzum: dieser Audi 100 brauchte schon im Jahr 1989 nachweislich nur gerade 1,76 Liter Diesel pro 100 km! Und dies nicht etwa auf einem schwankungsfreien Prüfstand gemessen, sondern nach einer ganz realen Fahrt von über 4800 km quer durch ganz Europa mit einem einzigen Tank, sprich quer durch Deutschland, Österreich, Belgien, Luxemburg Spanien, Frankreich Italien, seht ihr – und dies mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 60,2 Stundenkilometern. Man kann jetzt sagen der Magnetmotor und Wasserstoffmotor konnte man unterdrücken, doch juhu, nun konnte die Welt und ihr Klima doch noch gerettet werden, denn der sparsamste Audi 100 ward geboren … Ups, wo ist der eigentlich? Wer von euch kennt ihn – fährt ihn – hat je von ihm gehört? Ich sag: Kein Mensch, denn auch dieser Audi 100 kam nie auf den Markt. Da ist die gesamte Öl Lobby allzu sehr mit unserem korrupten Elternteil, sprich korrupten Regierungsteil verbandelt. Lieber lassen diese ihr hinterhältig instrumentalisiertes krankes Mädchen, zusammen mit Millionen schwänzender Schulkinder, Panik über den ganzen Erdkreis verbreiten, bevor sie offen zugeben würden, dass es längst hunderte und zwar ähnlicher Erfindungen gibt, deren Patente aber mutwillig ebenso blockiert und der gequälten Weltbevölkerung vorenthalten werden. Seht ihr, doch auch diese „Wettbewerbs-Süchtigen“ – nenne ich sie mal – „Wettbewerbs-Süchtigen“ lässt man bis dato ungehindert auswachsen. Jeder, der nur schon dieses Spitzchen dieses gigantischen Eisberges erblickt, muss doch unweigerlich realisieren, dass unsere Eltern, sprich Regierungen nicht so sind, wie wir immer vertrauensvoll dachten. Seht ihr das? Wir werden m.a.W. nicht erst seit Corona weltweit so schamlos belogen und ausgebeutet! All jene, die die aktuelle Klimapolitik unterstützen, müssten doch ehrlicherweise jetzt eingestehen, dass sämtliche „Klimaziele“ problemlos auch ohne all diese heraufbeschworenen Panik-Feldzüge missbrauchter Gretas und Kinderscharen zu erreichen wären.

Seit ein Teil des zerstrittenen Deep-States übrigens ihren Hauptsitz nach China verlegt hat, beginnt nun plötzlich das diktatorisch-sozialistische China, sprich das Deep-State-Musterkind für den Great Reset, plötzlich mit einer scheinbar völlig „neuen“ Technologie das Klima retten zu wollen. Natürlich versucht hier ein Flügel der gespaltenen Möchtegern-Weltherrscher mit dieser Technologie die wirtschaftliche Führung in der Welt zu übernehmen – aber um was geht es dabei? Das umweltverschmutzte China ist gerade dabei, den ersten Thorium-Reaktor zu bauen – was ist denn das wieder? Aber auch diese scheinbar brandneue Technologie wurde doch nachweislich bereits in den 1965-1969er Jahren unter der Bezeichnung damals MSRE-Reaktor erfolgreich getestet. Dieser Reaktor lief bereits damals problemlose 15.000 Stunden. Also ein Reaktor dieser Art ist nicht grösser als ein Gartenhäuschen, ersetzt aber mit seiner gefahrlosen Energie ein ganzes Atomkraftwerk, und zwar ein riesiges. Derzeit staunen aber selbst bestausgebildete Atomphysiker und dergleichen, die in Nuklearphysik oder Reaktortechnologie promoviert hatten. Die meisten von ihnen erfuhren nämlich, wie wir alle, erst in genau diesen Tagen, dass eine solche Technologie überhaupt möglich ist oder existiert – China aber lässt diese Mini-Reaktoren, die, wie gesagt, sauberen CO2-freien Strom liefern sollen, bereits im Jahr 2030 in Serienproduktion übergehen. Während Klima Hysteriker immer lauter vom Weltuntergang schreien wegen des selbst verschuldeten Klimawandels natürlich, packt einen das bare Entsetzen, wenn man etwas recherchiert, welche Kräfte schon seit dem Zweiten Weltkrieg den Bau genau dieser verheimlichten Thorium-Reaktoren unterdrückt haben. Und vor allem, das noch Wichtigere: Aus welchem Haupt-Motiv heraus? Warum unterdrückt man so was? Ganz anders nämlich als bei gehabten Atomkraftwerken, wie wir sie kennen, fallen eben dort keine verwertbaren Rest-Bestände ab, mit denen man nukleare Waffen herstellen kann. Seht ihr? Doch seit mindestens 1945 ist diese Technologie unter den Regierungen in aller Welt bekannt. Noch tausend weiterer Beispiele von unterschlagenen Patenten existieren, aber diese wenigen erwähnten sollen vorerst einfach genügen. Seht ihr, das waren leider noch längst nicht die dunkelsten Seiten unserer »Eltern«, sprich Regierungsanteile. Das Folgenschwerste von allem kommt erst jetzt. Ihr Lieben, ich sage, es ist höchste Zeit, aus jedem selbst verfassten Weltbild einfach aufzuwachen.

Was wir in noch keinem Ansatz begriffen haben, betrifft die systematische Methodik, mit der die uns Beherrschenden gegen uns vorgehen. Was ich darunter verstehe, will dir in diesem zweiten Teil des Dramas so leicht verständlich und so systematisch als möglich vermitteln:

Unsere Weltfamilie wird nach den systematischen Prinzipien von Drogendealern angegangen und ausgenommen. Das ist unser Problem. Ich erkläre zuerst dieses Prinzip und wende es erst hernach dann an. Denn in der Art, wie Drogensüchtige nicht irgendwo einfach vom Himmel herabfallen, bist auch du nicht rein zufällig unter so zahlreiche Abhängigkeiten und Zwangsabgaben aller Art geraten. Du wurdest Opfer einer zwanghaften Strategie der Verführung, genau wie Drogendealer sie anwenden müssen. Warum sage ich müssen? Weil jeder Drogensüchtige sein Drogenpensum ständig erhöhen muss. Er müsste m.a.W. in kürzester Zeit, wenn er mal süchtig ist, wöchentlich einen Überfall verüben, wollte er die immer teurer werdenden Drogen, die er braucht, allein mit Geld finanzieren. Der einzige Weg also, ohne ständige Überfälle an den Stoff, an den nötigen, heranzukommen, ist der, selber zum Drogendealer zu werden. So bilden sich halt nun mal die Drogenringe. Der Drogenhersteller hat dabei alle fest im Griff. Seine Dealer bekommen von ihm den verhältnismäßig billigen Stoff, die hergestellte Ware, und können täglich dann ihre Ration gleichsam als Lohn vom Handelsstoff oben abheben. Selber immer mehr und stärkere Stoffe brauchend, fixen also auch alle Jung-Dealer ihre Opfer zuerst gezielt an und so entsteht ein Kreislauf: Zuerst verteilen sie ihre Drogen großzügig in kleinen Mengen – anfangs nur schwache, dann immer stärkere. Und sobald jedoch die Sucht eingesetzt hat, sprich, sobald die Bindung geschaffen ist, beginnt der kostenpflichtige Teil – die gnadenlose Abzocke mit anderen Worten. Und was noch weit schlimmer ist: Das höllische Spiel mit den Naturtrieben nimmt hier seinen Lauf. Hier beginnt er erst. Während die Naturtriebe der Lustbefriedigung immer mehr missbrauchend ausgereizt werden, wird der Drogensüchtige bis zum Ruin ausgeschöpft, er kommt aus der Nummer einfach nicht mehr heraus. Man hat ihm gesagt, dass das eine tolle Erfahrung sei am Anfang, wahre Freiheit, so richtig geil … Und seht ihr, nach diesem Anfixe-Prinzip werden die Naturtriebe der Weltgemeinschaft der Völker auf allen Ebenen missbraucht, genau so läuft’s ab.

– Im wahrsten Sinne des Wortes geil war ja z.B. anfangs auch das Anfixen der Weltgemeinschaft mit z.B. Pornographie, mit Sex-Spielzeugen, mit all dem Zeugs dergleichen. Die ersten pornographischen Produkte wurden ja gezielt gratis oder zumindest sehr billig gestreut und schon kurz darauf wurde daraus bereits ein jährlicher Milliardenmarkt und zwar in mehrstelliger Höhe. So ging das.

– Und Hand in Hand kam das Anfixen mit der Propaganda von freiem Sex in jeder Richtung, Partnertausch, Gruppensex, all das Zeug. Heute kennen wir die Prostitution sogar bereits als anerkannte Berufsgattung. Anerkannt natürlich, weil dadurch endlich steuerzahlend, ihr versteht …

– Auch das Anfixen mit allerlei Unverbindlichkeiten blieb nicht aus: Z.B. vielfach den Partner zu wechseln, statt zu heiraten, gleichgeschlechtliche Beziehungen aller Art. Alles ist suchtartig ausgewachsen bis in den geschützten Status zahlreicher Gender-Formen, wie wir sie heute kennen.

– Auf diesem Weg ließen die Völker sich zunehmend anfixen und missbrauchen.

– Und seht es doch, heute sind Milliarden von Menschen aller Gattung ausweglos gefangen in Pornographie, in Ehebruch, in Treulosigkeiten, Perversionen – Zwängen ohne Zahl.

Und trotzdem träumen diese Drogen- und sexbesessenen Massen von immer noch mehr Freiheiten, als wäre das Freiheit und sehen dabei nicht ein, dass all diese erlangten Schein-Freiheiten sie auf einen so erbärmlichen, wirklich erbärmlichen Sklavenstand erniedrigt haben. Denn sie wurden zu Sklaven ihrer eigenen Lüste und Süchte – zu Sklaven aller möglichen Naturtriebe. Was für eine Tragödie.

Aber ich spanne jetzt noch den Bogen zur gegenwärtigen Anfixe-Politik:

– Mit der gegenwärtigen Corona Politik wurde bereits ein Großteil des Mittelstandes mit verlockenden sogenannten Ausgleichszahlungen aus der Staatskasse angefixt. Ich sag dem einfach so, ja. Ihr erinnert euch:

– Zuerst wurden zahllos viele Mittelstands-Betriebe zwangsgeschlossen,

– und schon standen die Corona-Dealer, ich nenn sie jetzt mal so, vor der Tür und verhießen dem zwangsgeschädigten Mittelstand eine Rettung, ja.

– Das fühlte sich für diesen, trotz Plandemie vernebeltem Kopf, doch ziemlich cool an – ja: Zuerst nicht arbeiten dürfen, nicht dürfen oder, und dann doch zum Beispiel 80 % des Lohnes usw. beziehen – alles gratis und franko, gefühlt. Viele Restaurantbesitzer usw. erhielten in dieser Anfixe-Phase mehr, als wenn sie gearbeitet hätten. Analog also dem Dealer-Prinzip, sag ich. Doch das war reinstes Schweigegeld, ich sag mal, in meinen Augen reinstes Schweigegeld, denn dadurch wurden die Beschenkten, sprich finanziell Angefixten, unmerklich Teil dieses Plandemie-Rings, ja. Natürlich ungewollt, unbemerkt.

– Dass diese räuberischen Dealer, die im Schafspelz des Staates daherkamen, lauter Finanzspritzen verteilten, für die kein Mensch je auch nur eine einzige Stunde gearbeitet hat, ist der betrogenen Weltgemeinschaft noch immer nicht bewusst.

– Woher kommt dann aber all das viele Geld? Ganz einfach: Es wird durch immer höhere oder noch höhere Staatsverschuldungen aus dem Fiat-Money-Hut hochkrimineller Finanz-Dealer hervorgezaubert. So läuft das. Die Weltgemeinschaft wird diese zusätzlich aufgezwungene Schuld, ich sag mal, selbst – ich denke – in 100 Jahren harter Arbeit nie wieder zurückzahlen können, das müssen wir doch begreifen. Aber genau das ist ja der Trick!

– Daher prognostiziere ich: Sobald, und zwar aufgrund der Sucht nach immer noch mehr von diesen Finanzspritzen, die totale Verarmung eingesetzt hat, werden dann plötzlich die Rufe nach Abbau der Staatsschulden immer lauter werden. Merkt euch diesen Satz gut. Bunte Versprechen im Vorfeld hin oder her, hört nicht auf sie. Alle zuvor aufgebürdeten Zwangsschulden werden früher oder später, ganz nach Dealer-Art, gnadenlos auf den Kopf von uns, der gesamten Weltgemeinschaft, abgewälzt werden. Zumindest werden sie das versuchen, ja, wenn wir nichts dagegen tun jetzt.

– Und weil wir diese Zwangsverschuldungen, wie gesagt, ich denke selbst in 100 Jahren nicht begleichen können, werden sich die übrigens völlig privaten Dealer des digitalen Finanzkomplexes schon bald dazu aufmachen, um uns sämtliches Hab und Gut abzukneifen.

– Inklusive allem möglichen Luxus, Schmuck, Erspartem, wenn möglich auch einen weiteren hübschen Teil unserer Altersvorsorge und tausenderlei mehr – ich sag mal, Klaus Schwab lässt hier grüßen: „Du wirst nichts mehr besitzen und doch glücklich sein.“ Ihr hört’s noch, ja!

– Also diese Mafia, zusammengefasst, gedenkt, kurz gesagt, dazu überzugehen, uns alle zu plündern und gleichsam bis zum letzten Hemd, bis zum potentiellen Sklavenstand, bis zum letzten Atemzug auszunehmen.

Zeitgleich wird sich auch im Gesundheitswesen der totale Ruin ankündigen, notgedrungen. Auch hier wurde die Menschheit zuvor am Anfang mit allerlei freimachenden Ideen angefixt. Die waren ganz billig am Anfang, ja. Die gemeinsame Kasse war im Anfang das absolut billige Lockmittel, der «Erlösung verheissende Köder» könnte man auch sagen.

– Und dasselbe geschah in allen Bereichen der Altersvorsorge, der Versicherungsbranchen, der Liegenschafts- und sonstigen Versicherungsangelegenheiten.

– Nachdem die Menschheit mit dieser schillernden Sicherheitsdroge angefixt und abhängig gemacht war, da begannen dann die Sicherheit-Dealer sich plötzlich fett und feist an uns, den Völkern, zu fressen.

– Und heute bezahlt fast jeder von uns so viele Prämien, dass, ich sag mal, hätte man das Geld von Anfang an in eine eigene Kasse oder Tasche gelegt, man jährlich etwa einen Beinbruch davon finanzieren könnte.

– Kurzum: Auch hier finden wir heute eine Menschheit vor, die all diesen Zwangszahlungen macht- und schutzlos ausgeliefert ist, ja.

– Trotzdem steigen all diese Zwangsversicherungsprämien, Vorsorgeprämien und dergleichen unaufhörlich immer noch mehr und mehr in die Höhe.

– Zwangsabgaben bis zur totalen Verarmung – und weit und breit keine Freilösung davon in Sicht, ja.

– So wenig wie etwa ein Alkohol-, Drogen- oder Medikamenten-Süchtiger einfach Freilösung für sich in Anspruch nehmen könnte.

Obgleich hier – ich sage mal – noch tausend Anfixe-Gebiete zu nennen wären, muss ich noch den dunkelsten Punkt dieser Tragödie beleuchten. Weil der allseitige Machtmissbrauch von den Naturgesetzen der Sucht und Anfixe-Methodik beherrscht wird, muss es zu absolut vorhersehbaren End-Konsequenzen kommen. Weil ich über Jahrzehnte hinweg jede Gattung Sucht-Probleme an vorderster Front bewältigt habe, weiß ich ziemlich genau, von was ich jetzt spreche: Jeder Süchtige, von welcher Art der Sucht er auch immer befallen sein mag, muss naturgesetzmäßig immer mehr Stoff, immer stärkeren Stoff haben – das weiß ja jedes Kind – um den nötigen Kick von neuem zu erhalten. Bekommt er aber diesen Kick nicht, wird es ziemlich gefährlich und zwar nicht für den Süchtigen allein. So verhält es sich mit dem Alkohol, mit dem Nikotin, bei Drogen, angefangen bei Hanf, übergehend in Opium, Koks, Heroin, synthetische Drogen aller Art, aller Gattung. So verhält es sich auch mit Sex-Süchtigen, die – ich sag mal – bezwingt man sie nicht, zu zwanghaften Perversionen mutieren, fortschreiten, dann alle Gattung Triebtäter hervorbringen, zu Gewalt, Hass und Quälsucht führen usw. So ist es aber auch mit jeder Gattung Mensch, der in Unrecht fällt – was ich im Weiteren sage. Das ist nicht nur ein „Suchtproblem“, sondern ein Problem des Unrechttuns. Und jetzt bitte nicht die Ohren verschließen, da hört die Tragödie noch längst nicht auf. Weil jede Sucht selbst dann noch nach einem immer stärkeren Kick schreit, selbst nachdem die Lustorgane völlig überfordert und erstorben sind, kommt es notgedrungen zu den übersteigerten Geschichten wie etwa Frühsexualisierung, Kindesmissbrauch, Kindesmisshandlung – und hier ist es leider noch immer nicht fertig. Es kommt zu den ganzen Adrenochrom-Geschichten. Ihr habt sie auf Kla.TV gesehen. Hier werden weltweit jährlich zehntausende Kinder geraubt, entführt, verschwinden einfach spurlos. Wo sind sie denn alle? Sie sind dort, wo man ihnen unter extremen Foltern das Blut abmelkt, um die Droge „Adrenochrom“ daraus zu gewinnen – für Süchtige im Endstadium ist es der ultimative Kick. Und jetzt kommt das Eigentliche – haltet dieses eine noch aus, dann sind wir durch. Und ich sag’ nochmal: Was ich jetzt sage, betrifft nicht nur Drogensüchtige, sondern jede Art der Menschen, die in Unrecht fallen, dadurch das Lebensgefühl verlieren und dann nichts mehr haben – dasselbe Prinzip. Denn auch dieser ultimative Kick muss naturgesetzmäßig seinen Reiz wieder verlieren, wie bei den Drogen. Was aber dann?

Jetzt bitte anschnallen: Nach jahrzehntelanger Erfahrung in der Suchthilfe-Arbeit kann ich dir mit Sicherheit sagen, welche Quelle nach Adrenochrom angezapft wird. Jetzt kommen wir als ganzes Volk an die Reihe. Nicht mehr allein die Kinder, jetzt wir alle. Weil wir die auswuchernden Sucht-Ansprüche unserer Weltenlenker oder die Ungerechtigkeitsanspüche unserer Weltenlenker noch zu keinem Zeitpunkt zu unserem eigenen Problem gemacht haben – weil wir immer nur weggeschaut haben und zwar bis hin zum Level des Adrenochrom-Handels, aus dem Blut hilflos verschleppter und misshandelter Kinder – ja, weil wir auswuchernde Süchte, auswuchernde Ungerechtigkeiten noch nie wirklich bis auf den Stumpf ausgerottet haben, haben sie sich nun bis hin zu uns, der gesamten Weltbevölkerung, durchgenagt, vorgearbeitet. Nun verschaffen sich diese gnadenlosen Möchtegern-Weltherrscher ihre letzte Droge, gleichsam ihren letzten ultimativen Kick auf dem psychozymischen Weg. Ich kann jetzt alle gut verstehen, die sich gerade ernstlich fragen, was das nun wieder für eine neuartige Droge, bzw. neue Art der Drogenbeschaffung ist? Ich erkläre es dir anschließend anhand tausendfach erlebter Beispiele, gerade jetzt, ja. Wir nahmen ja jahrzehntelang ganz bewusst Süchtige aller Gattung in unser eigenes Haus auf, oder eben Menschen, die im Unrecht erstickt sind, in schlechten Werken – und zwar um die Suchtproblematik, um die Ungerechtigkeitsproblematik von der Wurzel her kennen und bewältigen zu lernen. Und die Ausgebranntesten unter ihnen, denen keine Droge mehr etwas bringen konnte, waren imstande, aus der Missgunst eine neue Art Kick zu ziehen. Und die im Unrechttun erstickt waren, dasselbe. Sie begannen mit anderen Worten suchttriebartig die Atmosphäre im Haus zu vergiften. Warum? Weil sie den anderen keine Form des Wohlseins mehr gönnten. Sie selber hatten es nicht, die anderen sollen’s auch nicht haben. Und dann mussten wir über Jahre hinweg das wohl grausamste Kapitel am eigenen Leib erfahren. Die griechischen Urtexte des neuen Testamentes sprechen hier von einer qualvollen Mikrozym-Wirkung und zwar auf seelisch oder psychischer Ebene, was im Deutschen jeweils mit einer bösartigen Geisteswirkung in der Art eines Sauerteiges, einer Hefe – wenn du so willst – wiedergegeben wird. Diejenigen also, die sich auf dem Weg der Süchte oder des Unrechttuns so heruntergewirtschaftet hatten, dass sie aus nichts mehr ein positives Lebensgefühl ziehen konnten, keine Freude mehr hatten, nichts mehr schöpfen konnten aus Natürlichem, begannen uns durch alle möglichen Verhaltensweisen, Verhaltensmustern oder Manipulationen sogar in Qualen hineinzumanövrieren. Und jetzt passt auf: Je schlechter es uns – die wir ein gutes Lebensgefühl hatten zuvor – je schlechter es uns dabei ging, desto grösser war automatisch deren Kick. Das müsst ihr mal erlebt haben, das haben wir jahrelang erlebt. Sie fanden neue Entspannung für sich dadurch – aber nur immer genau so lange, wie es uns psychisch belastet hat, wie sie uns belasten, beschweren konnten. So oft wir uns gegen diese Zwangseinwirkungen auch ansatzweise hochkämpfen konnten, ging es diesen Leuten auf der Stelle wieder schlecht. Und das hing überhaupt nicht etwa von der sichtbaren Begegnung ab. Diese Wippe, wie wir es im Laufe der Jahre nannten, funktionierte genauso, ob wir räumlich zusammen oder getrennt waren. Darüber gäbe es wirklich Stunden zu berichten. Ich habe Bücher darüber geschrieben. In unserer Fachsprache nenne ich das ganze jetzt mal ein psychozymisches Phänomen. Das Wort ist zusammengesetzt aus „Psycho“, sprich Seele und „Enzym“, was Wirksamkeit bedeutet, also eine direkt Einfluss nehmende psychische Wirksamkeit, ein unmittelbarer psychischer Austausch. Daraus resultierend müssen wir also einerseits von einer psychozymischen Sucht und andererseits von einer psychozymischen Droge sprechen, von der Wirkung her. Der psychozymisch Süchtige bezieht seine Droge also direkt – jetzt passt auf – aus den Qualen seiner Mitmenschen – direkt. Er braucht nicht zu rauchen, nicht zu trinken, er nimmt keine Tabletten, er muss sich nichts spritzen, er nimmt kein Adrenochrom zu sich – er saugt seine Energie, seinen Kick direkt aus dem Elend seiner Mitmenschen, seiner Umwelt. Diese ist jetzt gleichsam sein letztes Nutriment geworden. Er braucht also nichts weiter zu tun, als seine Mitmenschen auf irgendeine Art zu strapazieren, zu quälen – möchte ich mal sagen – zu terrorisieren, zu schrecken oder was auch immer, und dann »gehts bei ihm hoch«. Sobald sein Umfeld nicht gequält ist, lässt bei ihm gleichsam der Stoff nach. Das ist das Verrückte. Darum muss er ständig zuschauen, dass sein Umfeld in irgendeiner Weise gequält oder bedrückt ist. Lässt die Wirkung dieser psychozymischen Droge nach, strebt er zwanghaft – wirklich zwanghaft – nach noch mehr leidenden Menschen. Das ist völlig irre. Aber wir haben das jahrelang so erlebt. Die zunehmende Masse der Leidenden bildet jetzt seine höhere Drogen-Dosis. Er gleicht einem unsichtbaren Vampir, einem Dämon könntest Du auch sagen, der das innere Leben seiner Opfer direkt über den Geist, über die Psyche, über die Atmosphäre absaugt. Und hier rede ich wieder, wie gesagt, für zwei Sorten Menschen: Leute, die aus der Drogensucht direkt kommen und Leute, die ihr Lebensgefühl verloren haben, weil sie Unrecht tun, weil sie anderen Unrecht getan haben und nicht umgekehrt sind davon. Solche Leute können sich den ersehnten letzten Kick auch dadurch holen, dass sie einfach irgendetwas zerstören: Pflanzen, Tiere, Umwelt in irgendeiner Form: Ihr hört die vielen Waldbrände zum Beispiel. Das ist so eine Form davon. Die haben einen Kick davon, den absoluten, totalen, ultimativen.

Und seht ihr, schon vor 3.000 Jahren formulierte einer der weisesten Eingeweihten unter diesem Himmel genau dieses Phänomen mit folgenden Worten. Ich zitiere ihn mal:

»Denn sie finden weder Schlaf noch Ruhe, wenn sie nicht schädigen, nicht verheeren konnten, und ihre Ruhe wird ihnen geraubt, wenn sie nicht zu Fall gebracht haben.«

(Spr. 4,16)

Unglaublich – nicht? Hier denken wir jetzt aber gerade einmal an das derzeitige zu Fall bringen des gesamten Mittelstandes, an das konsequente zu Fall bringen überhaupt des gesamten Wohlbefindens der gesamten Weltbevölkerung, dem zu Fall bringen all unserer Freiheiten, Menschenrechte usw. – versteht ihr? So geht das!

Derselbe Autor sagte übrigens in einem anderen Spruch, ich zitiere auch diesen:

»Sie können sich nur noch erleichtern unter dem Leid von anderen;
oder anders übersetzt: Sie finden nur noch Ergötzung an Qualen verursachendem Tun;
oder wieder anders übersetzt: Sie können nur noch frohlocken angesichts von Verwirrung, Entstellung, Verdrehung, Verkrüppelung, Verrenkung.«

Hier könnte man die Liste noch fortsetzen. Seht ihr den Zusammenhang?

Wir alle kennen ja die Wirkung von Rache und Genugtuung auf dem Gebiet der Gerechtigkeit: Wenn zum Beispiel ein grauenhafter Meuchelmörder oder Terrorist gefasst wird und seine gerechte Strafe endlich bekommt. Oder wenn ein Dieb gefasst wird und das gestohlene Gut wieder bringen muss usw. Seht ihr, dann geht es bei uns hoch. Vorher waren wir unten und der Unrechttäter war oben. Wird er gepackt, geht’s bei uns hoch und er geht runter. So ist es wenn man im Bereich der Gerechtigkeit lebt. Doch diese Dimension, von der wir hier gerade sprechen, ist in einer nächsthöheren Dimension angesiedelt. Da geht’s um den Bereich des Unrechts, das noch unrechter wirkt.

Ich wiederhole nochmal das Wesentlichste: Die psychozymische Funktion zeigt sich völlig unabhängig von dem was man sichtbar mitbekommt, also was man sieht oder hört. Es ist völlig unabhängig. Es geht von Geist zu Geist, von Seele zu Seele, von Gemüt zu Gemüt. Es funktioniert so verbindlich wie bei einer unsichtbaren, aber realen Wippe: Geht es dem Opfer schlecht, geht es dem Täter gut, geht es dem Opfer gut, geht es dem Täter automatisch schlecht. Kämpft sich also sein Opfer hoch, schüttelt sich gewissermaßen von all den auferlegten Zwängen, von all dem auferlegtem Unrecht, den Qualen usw. frei und schüttelt es ab von sich, dann kommt der psychozymisch Süchtige sofort auf Entzug – und zwar richtig! Und hier komme ich nun allmählich zum Schluss. Diese satanistischen Geheimbünde, die die Welt beherrschen, sprich die Möchtegern-Weltherrscher, mussten seit kurzem auf den psychozymischen Weg, also zum letzten Glied in der Drogenkette könnte man es nennen, überwechseln. Ich sagte, „sie mussten“, weil ihnen die zweitletzte Droge, genannt „Adrenochrom“, die da oben sehr beliebt ist, nicht mehr ausreicht.

Und jetzt sage ich das Wesentliche für uns. Die wichtigste Waffe gegen diese Art Menschen-Quäler liegt also infolgedessen in unserer Lebensfreude, in unserer Liebe, die wir zueinander haben und bewahren, in unserer Einheit, versteht ihr, und in unserer Unerschütterlichkeit. Und jede Form unserer Frustration, jede Form unseres Sorgens, Spaltungen, Streit usw. ist deren psychozymisches Nutriment, sprich Drogenversorgung. Jede Form unserer Angst, unseres Kleinglaubens oder unserer Feigheit liefert ihnen ihre psychozymischen Drogen direkt frei Haus, könntest du sagen. Bleiben wir hingegen stark, bleiben wir in völliger Zuversicht auf unseren Sieg und unsere neue Welt, geht all diesen Menschenquälern auf der Stelle der Stoff aus. Sie leben von unseren Qualen. Sie sterben von unserer Freude, von unserer Lebensfreude, unserer Lebensqualität. Sie beginnen Qualen zu leiden wie ein Dämon, der aus seinem Opfer ausgetrieben wird, nachdem er sein Opfer zuvor unaufhörlich gequält hat von innen her. Also, steigen wir hoch, ergibt sich deren Abstieg gesetzmäßig ganz von selbst – wie bei einer Wippe. Das hängt geistlich-physikalisch zusammen. So oft du also negative Gedanken, Gefühle, Depressionen oder was auch immer in dir zulässt, musst du wissen, dass du damit geradewegs jene Raubtiere fütterst, die direkt von Deiner Qual leben. Das gilt auch in zwischenmenschlichen Beziehungen, da funktioniert dieses Prinzip, wo Streit usw. ist. Ob sie dich sehen oder nicht, spielt wie gesagt auf psychozymischer Ebene absolut keine Rolle – hier zählt nur, was tatsächlich in und durch uns geschieht.

Lasst uns also – das ist mein Fazit – die Einheit bewahren um jeden Preis, gemeinschaftlich in der Wahrheit leben, im Frieden, und unerschütterlich die neue Welt propagieren – weil du und ich, Ihr und wir, wir sind die neue Welt! Ich sag zum Schluss: Willst du innerlich fit und wirklich ganz auf die Höhe kommen, auf Vordermann kommen, schaue dir bitte meine Konferenz »Ihr seid Götter« hier direkt auf Kla.TV an – möglichst die ganze – und mach meine Worte dort zu deinem Leben. Solltest du Hilfe brauchen, melde dich einfach, wir helfen dir dabei. So das war es, ihr Lieben.

Ich bin Ivo Sasek, der seit 44 Jahren vor Gott steht.

Hier klicken

Teile diesen Artikel

Das könnte Dich auch interessieren:

Organismus – göttliche Navigation im Hier und Jetzt

Organisches Leben – was ist damit gemeint und ist das überhaupt möglich? Ivo Sasek erklärt, wie ein lebendiger Menschheitsorganismus funktioniert und spricht über die Kernprinzipien und Erfahrungen der Organischen Christus Generation. Wo egoistischer Individualismus in mündige Individualität verwandelt wird und der Blick über den eigenen Tellerrand erkennen lässt, dass wir einander brauchen und voneinander abhängig sind, dort beginnt organisches Leben. Aber wie ist es möglich als große Menschheitsfamilie am gleichen Strang zu ziehen? Hier bekommst Du eine Antwort darauf …

Das Märchen der 6 Nullen

Das Märchen von den 6 Nullen ist eine Kurzgeschichte, die uns Menschen daran erinnert wie wenig wir alleine bewegen können. Individuelle Wege mögen in einem begrenzten Umfang erfüllend sein – wer sich jedoch nach wahrer Vollendung sehnt, der wird über kurz oder lang die organisch-göttliche Verbindung zu anderen Menschen suchen. Und er wird dabei nicht enttäuscht werden …

Psychozyme Dimensionen – das letzte Geheimnis! (von Ivo Sasek)

Ivo Sasek erhellt in dieser Rede die Unentbehrlichkeit Welt-demokratischer Entscheidungen. Er enthüllt stufenweise die Sucht-Entwicklung uns zunehmender quälender Weltenlenker – beginnend bei deren Hab- und Macht-Sucht mit ihrem allseitigen Machtmissbrauch, führend bis zur Adrenochrom-Sucht, der Droge aus dem Blut gefolterter Kindlein, endend bei deren letzten Droge in der Drogenkette: dem Leiden der Völker, zur Stillung ihrer psychozymen Sucht … Sasek erklärt hier diesen neuen Terminus – ganz ansehen lohnt sich!

Saseks Statement zu „OCG – ein Kontrollsystem?“

Statement von Ivo Sasek zu den üblichen, längst bekannten und immer wieder neu aufgewärmten alten Vorwürfen wie Umgang der OCG, Freizeit, Bekleidungsstil und Kindererziehung. Auf den Punkt gebracht, wird gerade dem Gründer der Anti-Zensur-Bewegung „das Zensieren“ zum Vorwurf gemacht. Ist da was dran? Was sagt Ivo Sasek selbst dazu? Unser selbständig denkende Zuschauerschaft kann sich jetzt wieder ein eigenes Urteil bilden.

Was ist OCG wirklich? Ein Einblick …

Wer oder was ist „OCG“ wirklich? Was ist die Vision dieser Bewegung und woher kommen ihre Mitwirker? Ist OCG ein Zeitalter-Ereignis? Und inwiefern hängt OCG mit Demokratie zusammen? All diese und weitere Fragen werden in dieser Sendung eingehend von Gründer Ivo Sasek beleuchtet. Lass dich mitnehmen in einen exklusiven Einblick hinter die Kulissen ...

In mir bist Du alles

Ich weiß in mir bist du alles Herr, was mich bewegt fühlst du tief in mir. Deine Natur und dein ganzes Sein sind in mir, deine Göttlichkeit. Ich spüre Freiheit, wie Du sie spürst ich fühle Liebe, weil Du so liebst, ALLES von Dir ist so tief, so tief in mir.